Seite 1 von 1

TTIP-Das Freihandelsabkommen mit den amerikanischen Freunden

Verfasst: 27.01.2015 09:17
von Sickboy
http://spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/a-1015117.html
Frankfurt am Main - Das geplante Freihandelsabkommen TTIP soll auch eine Art Mitspracherecht bei Gesetzesvorhaben in der EU und in den USA beinhalten. Laut einem Zeitungsbericht sollen die EU, ihre Mitgliedstaaten und die deutschen Bundesländer nach dem Inkrafttreten des Abkommens wichtige Gesetze und neue Standards vorab mit den Amerikanern abstimmen.
Was sagt ihr dazu?

Re: TTIP-Das Freihandelsabkommen mit den amerikanischen Freu

Verfasst: 27.01.2015 09:43
von Gurney Halleck
Da Frau Merkel von dieser Freihandelszone bis Wladiwostok gesprochen hat, heißt das dann das wir zukünftig Gesetzesvorhaben sowohl mit dem Amerikanern als auch mit den Russen abstimmen sollen?

Re: TTIP-Das Freihandelsabkommen mit den amerikanischen Freu

Verfasst: 27.01.2015 10:58
von Sickboy
Keine Ahnung ob das dann so sein soll Gurney.

Meine Meinung dazu ist...

Handelsabkommen mit anderen Nationen für einen fairen Handel? Immer gerne!

Jemanden fragen wie deutsche Gesetze auszusehen haben? GANZ BESTIMMT NICHT!

Wo kommen wir denn da hin? Es kann zudem auch nicht sein das wenn zwei Handelspartner, die relativ auf Augenhöhe sind, ein Abkommen aushandeln, der eine 10% sich anpasst und der andere 90% (fiktive Zahlen). Also was ich damit sagen will ist das wir gerne mit den USA handeln können. Aber wenn sie uns diktieren wollen was wir zu tun und zu lassen haben, geht das zu weit. Es reicht ja schon das die Amis viele deutsche Firmen die sich einen Produktnamen haben sichern lassen gewissermaßen enteignen. Ich hatte ja schon mal geschrieben das wenn TTIP in Kraft tritt es dann nicht mehr unbedingt sein muß das die Spreewalder Gurke aus dem Spreewald kommt. Das allein finde ich schon recht weit draußen.

Edit: Das alles trifft auch zu wenn es um ein Freihandelsabkommen bis Wladiwostok geht...

Re: TTIP-Das Freihandelsabkommen mit den amerikanischen Freu

Verfasst: 28.01.2015 21:10
von davedigger
Sickboy hat geschrieben:Handelsabkommen mit anderen Nationen für einen fairen Handel? Immer gerne!
..leider sind aber Freihandelsabkommen das absolute Gegenteil...siehe Südamerika

Re: TTIP-Das Freihandelsabkommen mit den amerikanischen Freu

Verfasst: 28.01.2015 21:24
von Gurney Halleck
davedigger hat geschrieben:siehe Südamerika
Details bitte.

Re: TTIP-Das Freihandelsabkommen mit den amerikanischen Freu

Verfasst: 28.01.2015 23:01
von Sickboy
Hier ein Beispiel vom Freihandelsabkommen zwischen den USA, Kanada und Mexiko.

http://www.taz.de/!130215/

Man gewinnt durchaus den Eindruck das solche Abkommen nur den Konzernen geholfen hat und kleine Unternehmen weg vom Fenster sind. Dasselbe, so denke ich, wird auch bei uns passieren. Die kleinen regionalen Anbieter können die niedrigen Preise der Massenproduktion nicht halten und gehen bankrott. Hm...es wäre ja noch vertretbar wenn die Konzerne dann durch ihre Mehreinnahmen auch ihre Angestellten gut bezahlen. Aber in Mexiko ist der Durchschnittslohn gesunken. Also Fazit....die Großen machen Gewinne und die Kleinen bleiben auf der Strecke...dort sollte man den Kapitalismus optimieren, insofern das überhaupt möglich ist.

Re: TTIP-Das Freihandelsabkommen mit den amerikanischen Freu

Verfasst: 29.01.2015 22:34
von davedigger
das mit dem Bezin und Fracking in Kanda ist ein krasses Beispiel, denn:

Ein Konzern, welcher genetisch manipulierte Produkte herstellt, verwendet oder handelt, könnte ein EU-Land, welches ein Importverbot verhängt vor einem TTIP-Schiedsgericht auf Schadensersatz verklagen. Im Prinzip werden nationale Gesetze außer Kraft gesetzt.
Die Auswirkungen auf das Lohnniveau halte ich m.E. für verheerend, da die billigen Fabriken in China und Co. immer noch existieren.

Re: TTIP-Das Freihandelsabkommen mit den amerikanischen Freu

Verfasst: 24.04.2016 12:24
von Sickboy
Wo bleibt denn die Schlagzeile der großen Zeitungen heute? Ca 100000 demonstrierten in Hannover gegen dieses Freihandelsabkommen. Das ist den großen Zeitungen nur eine Randnotiz wert. Aber wenn 2000 durch Dunkeldeutschland maschieren und gegen Flüchtlinge hetzen, dann ist das Geschrei groß. PFUI. Ein großer Teil der Bevölkerung will dieses Abkommen nicht...kapieren die das endlich mal?

Re: TTIP-Das Freihandelsabkommen mit den amerikanischen Freu

Verfasst: 24.04.2016 13:23
von Fussballgott
Also gestern ging das in Funk und Fernsehen hoch und runter...Auch die (Nicht-) Zustimmungswerte zum Abkommen wurden in jeder Nachrichtensendung gebracht. Und heute ist es zumindest auf Spiegelonline immernoch der Aufmacher auf Seite 1. Andere Online-Medien berichten ebenfalls.

Also...Die Lügenpresse kommt ihrer Pflicht durchaus nach... ;)

Re: TTIP-Das Freihandelsabkommen mit den amerikanischen Freu

Verfasst: 20.09.2016 17:43
von Kez-zy
Ich will das Abkommen auch nicht, man hat ja jetzt schon zu tuen um noch irgendetwas essbares zu bekommen,
was auch noch wirklich das ist - was es sein sollte. Aber ich weiß auch, dass wir leider unseren gehassten Freunden
in Übersee geschichtlich bedingt was Schulden. Ich möchte es nicht entscheiden wollen.

Re: TTIP-Das Freihandelsabkommen mit den amerikanischen Freu

Verfasst: 20.09.2016 21:26
von Sickboy
TTIP ist nun durch den Kauf von Monsanto durch die Hintertür nach Europa gekommen. Und CETA ist zumindest von der SPD gebilligt worden. Zum Vergleich...in Österreich hat sich die SPÖ zu 90% dagegen entschieden. Und wenn ich mir überlege was mir gestern die nette Sprecherin der Tagesthemen erzählt hat, nämlich das erstmal unterschrieben wird und dann nochmal verhandelt, weiß ich gleich gar nicht wie viele Facepalm-Emotionen ich hier hin knallen soll...ich nehme eins was für hundert steht.

:facepalm:

Re: TTIP-Das Freihandelsabkommen mit den amerikanischen Freu

Verfasst: 26.10.2016 20:56
von Sickboy
CETA...die kleine Schwester von TTIP....

Rot markiert sollen wohl Orte bzw Regionen sein, die ebenfalls gegen CETA sind...nicht bloß die belgische Kommune.

Bild

Zu lesen gibt's natürlich auch etwas dazu...

http://www.heise.de/tp/artikel/49/49809/1.html

Wie dem auch sei...ich war schon immer gegen Nordamerika (zumindest wirtschaftlich und militärisch)...von daher stimmt mich diese Meinung der Europäer zufrieden.