Switch to full style
Die kleine info-inferno Diskussionsrunde zu politischen, netzpolitischen und wirtschaftlichen Themen. Rette unser Land mit deinem Kommentar!
Antwort erstellen

Re: Russland/Russische Föderation

08.01.2015 11:49

Genau so sieht es aus Bluntman.
Ich denke der heutige Unterschied der beiden Nationen ist tatsächlich nur gering.

Abgesehen davon wollen wir hier mal nicht die russische Besatzung von Ostdeutschland (DDR) ausklammern... die historisch betrachtet nicht unbedingt ein wirklich gutes Licht auf Russland wirft.

Re: Russland/Russische Föderation

08.01.2015 11:49

Sickboy hat geschrieben:Wenn du damit fertig bist, gib bei Google "USA verklagen" ein...

Mich wundert, dass du Google nutzt...Aber das nur nebenbei...Wenn du schon einmal dabei bist, dann beschäftige dich auch gleich mal mit Menschenrechten in Russland. Das ist sogar Wikipedia einen eigenen Eintrag wert und dort geht es z.B. auch um ethnische Minderheiten...aber diese Quelle ist für dich sicherlich nicht glaubhaft...

Moskau, St. Petersburg und all die anderen Städte kann man sicher nicht mit L.A. oder N.Y. vergleichen. Da liegen mal einfach ein paar hundert Jahre dazwischen. Logischerweise sehen die Städte unterschiedlich aus. Jedoch leben in den Städten Amerikas 1000%ig mehr unterschiedliche Kulturen zusammen, als in den russischen Metropolen. Der Joker zieht also auch nicht...

Bei den Rohstoffen kann ich deinen Aussagen evt. folgen, da kenne ich mich aber nicht aus.

Was die wirtschaftliche Potenz angeht...Naja...man kann es derzeit ja live verfolgen. Russland lebt fast ausschließlich vom Rohstoffexport. Ein kraftvolle Industrie oder einen Hochtechnologiesektor sucht man da vergebens...

Re: Russland/Russische Föderation

08.01.2015 11:52

Ich liebe es, wenn es sachlich wird. ;)

Re: Russland/Russische Föderation

08.01.2015 15:43

Sickboy hat geschrieben: Nur weil da Menschen aus allen Teilen der Erde leben heißt das nicht das gleichzeitig deren Kultur da präsent ist.


Wie kann man nur so denken, von sowas überzeugt sein? Wer hat dir diesen vorgekauten Schmarrn ins Hirn gesetzt, beziehungsweise, warum LÄSST du dir solchen Schmarrn ins Hirn hämmern?

Re: Russland/Russische Föderation

08.01.2015 16:03

Sickboy hat geschrieben:Und dann vergleiche Moskau, St. Petersburg, Jekatherienburg und Wladiwostok miteinander...dann erkennst du vielleicht eher was es heißt verschiedene Kulturen miteinander zu vereinigen.
Nur mal zu geschichtlichen Richtigstellung: Alles was hinter dem Ural liegt und auch teilweise das davor, wurde von den Russen kolonisiert. Klingt erst mal doof, weil Kolonie eigentlich immer hieß, mitm Schiff irgendwo fahren und erobern, aber das Gleiche ist auch dort passiert, nur ohne Schiff. Das Land wurde erobert und unterworfen. Die beauftragten Kosaken sind losgeritten und haben alles eingenommen. Dann sind die Siedler hintergezogen.
Von wegen Kulturen vereinigen und so. Nix da.

Re: Russland/Russische Föderation

09.01.2015 08:47

Zur USA fällt mir noch folgendes ein. Kein anderes Land hat seit Anfang des letzten Jahrhunderts so viele Angriffskriege im Namen der Demokratie und des Friedens geführt wie die USA. Sich über das Völkerrecht bewusst hinweggesetzt ( z.B. Quantanamo ) und auch Unschuldige auf Verdacht gefangen genommen und zum Teil zu tote gefoltert. Ich denke, das weder Russland noch China, Kuba, Mexico, Kongo oder was auch immer besser ist. Die Amis haben sogar die Atombombe gezündet und in Vietnam Giftgas in unvorstellbaren ausmaßen eingesetzt, was mir bei Russland im letzten Jahrhundert nicht bekannt ist.
Wie man es auch dreht oder wendet. Ist gibt kein Gut oder Böse, kein besser und schlechter auf dieser Welt. Was es gibt sind fortschrittlichere Länder gegenüber anderen. In Bezug auf Demokratie, Wohlstand des Volkes und Umwelt schonende Technologien. Alles andere ist für mich persönlich ins Lehre führende gequatsche von Leuten die angeblich Bescheid wissen und wissen wie´s läuft. Ich würde mich davor hüten. Es gab und es gibt immer Interessen weniger Leute die über der Interessen aller und unserer Natur stehen.
Das die Rohstoffe auf unsere Erde zu Ende gehen werden ist Fakt. Aber es gibt noch so viel unerschlossenes (z.B. Arktis) und auch sparsamere Techniken (z.B. Solar) das es noch sehr sehr lange reichen wird. Wir stehen eigentlich noch am Anfang. Wenn diese Energie die in Kriege gesteckt werden nur in die Forschung gesteckt würde, würden uns die Augen rausfallen. So gesehen sind wir immer noch kurz hinter dem Mittelalter.
Wenn die Menschen nicht so gierig währen und langfristig denken würden hätten wir wahrscheinlich eine bessere Muttererde.

Re: Russland/Russische Föderation

09.01.2015 09:44

Moin Autschn,
besser wäre es gewesen, wenn du deinen Text in eine andere Rubrik gepostet hättest, denn es geht bei dir ja eher um die Amis oder eher um Allgemeines und nicht explizit um Russland. Aber mit meinem Kategorienthreadwahn stehe ich scheinbar allein da.

Dem zweiten Teil deiner Rede werde ich nicht widersprechen, denn ich stimme dir zu. Mit dem kleinen Hinweis, dass jahrhundertelang der Krieg, Eroberungen und die damit verbundene Aussicht auf Reichtum die Forschung vorangetrieben hat und nichts anderes. Nur duch die permanente kriegerischer Auseinandersetzung der Völker Europas untereinander, war es diesen möglich sich einen deratigen Technologievorsprung zu erarbeiten, der es zu Zeiten der Kolonalisierung ermöglichte, die gesamte Welt zu unterwerfen. Aber ja, dieses verspätete Mittelalter sollten wir überwunden haben, kein Widerspruch.

Zu ersterem Teil deiner Rede, und damit zurück zu Russland, stimme ich dir auch zu, dass niemand besser ist. Das ist ja das, was ich seit Monaten sage. Der Russe ist nicht besser als der Ami, weswegen man ihn unmöglich zu "dem Guten" erklären kann. Nein der Russe hat keine Atombombe gegen andere eingesetzt und kein Napalm über Vietnam abgeworfen, stimmt. Über das Völkerrecht hinweggesetzt hat er sich jedoch ganz sicher (u.a. Stichwort: Afghanistan '80er Jahre). Und auch die Stalinischen Säuberungen sollten genügend Menschen das Leben gekostet haben, um sich als "der Gute" zu disqualifizieren, auch wenn diese Leute keine Einwohner anderer Länder waren. Dasselbe gilt im übrigen für die Chinesen. Und - ganz hässlich - rückblickend leider auch für Deutschland. Damit wäre die Liste jedoch noch längst nicht abgeschlossen.

Also, bitte aufhören, Russland als die Guten hinzustellen, oder denen gar eine Art Opferrolle zuzubilligen, denn das sind sie nicht. In der Geschichte nicht und heute auch nicht.

Re: Russland/Russische Föderation

09.01.2015 11:05

Stichwort Afghanistan '80er Jahre...damals ist die Sowjetunion in den Krieg gegen eine Terrororganisation gezogen. Und diese sehr bekannte Terrororganisation wurden von den USA finanziert. Das hat nun auch ganz öffentlich Gregor Gysi gesagt. Und den kann man nun leider nicht mehr als Verschwörungstheoretiker hinstellen. Übrigens ist aus der Terrororganisation von damals die IS entstanden. Die USA kämpfen also gegen sich selber und gegen ihre eigenen Waffen. Auch so etwas ist mir von Russland nicht bekannt das sie Terroristen finanzieren nur um dann gegen diese zu kämpfen. Wieder ein Punkt bei dem mir der Russe sympathischer ist als der Ami. Sicherlich haben die Russen auch Kriege geführt um ihre Interessen durchzusetzen. Allerdings gegenüber der anderen Großmacht sind sie seit Jahren in der Defensive und ziehen sich zurück...

Übrigens zu den Punkten von gestern nehme ich auch noch Stellung...wenn mal Zeit ist...morgen oder so ;)

Re: Russland/Russische Föderation

09.01.2015 12:05

Was für den einen Terroristen sind, sind für den anderen Freiheitskämpfer, sind für den nächsten Rebellen, sind für den vierten Aufständische, Umstützler, Patrioten, Dissidenten. Alles ohne objektive Sachlichkeit, jeder nennt es so, wie es gerade für ihn und seine Zwecke nützlich ist, ohne Rücksicht auf feine Unterschiede dazwischen.

Sickboy hat geschrieben:Stichwort Afghanistan '80er Jahre...damals ist die Sowjetunion in den Krieg gegen eine Terrororganisation gezogen.
Hatten die Afghanen das Russische World-Trade-Center angegriffen? Oder was genau haben diese bösen Menschen der Sowjetunion angetan? Und also ist der "Krieg gegen den Terror" gar keine amerikanische Erfindung?
So weit ich weiß, hat die Sowjetunion Afganisthan angegriffen, weil das Land sich nicht in den kommunistischen Kurs der Hegemonialmacht fügen wollte, bzw. von diesem die Schnauze voll hatte. So wie das zuvor schon einige Länder in Osteuropa taten, wohin dann die Sowjetunion auch regelmäßig Panzer auffahren ließ und schoss. So auch bei uns in der DDR. Nur an Afganisthan haben sich bis jetzt noch alle verhoben, so auch die Russen.

Sickboy hat geschrieben:Sicherlich haben die Russen auch Kriege geführt um ihre Interessen durchzusetzen.
Ach, guck an.

Sickboy hat geschrieben:sind sie seit Jahren in der Defensive und ziehen sich zurück...
Echt? Kann ich gar nicht erkennen. Tschetschenien, Abchasien, Südossetien, Ostukraine, die Krim. Rückzug bzw. Friedlichkeit sieht anders aus. Oder auch alles nur Terroristen bzw. Befreiungskriege der heiligen russischen Erde?

Re: Russland/Russische Föderation

09.01.2015 18:31

Äh, ja mein lieber Kategorienthreadwahnmeister, ich werde nächstes mal meine Gedanken zum Thema Russland in die dafür gesehenen Treads aufteilen oder extra neue dafür schaffen (nummeriert). Versprochen :urgod:

Ich habe da bloß noch mal kurz eine Frage zum Tread ansich. Da ich mir nicht mehr sicher bin worum es hier eigentlich geht bzw. wohin es gehen soll, oder wo es Enden soll (falls überhaupt ein Ende in Sicht ist), als auch die sinnhaftigkeit dieser Konversation an sich:

Geht es hier um Sympathie bzw. Antisympathie für Russen?
Sickboy hat geschrieben: Wieder ein Punkt bei dem mir der Russe sympathischer ist als der Ami.


Ich gelobe Besserung und werde alles daran setzen Euch nicht zu enttäuschen. :bussi

Re: Russland/Russische Föderation

09.01.2015 19:25

Sickboy hat geschrieben:Thema Bodenschätze...bei manchen Bodenschätzen die es in den USA geben soll sollte man vielleicht die Vergangenheitsform verwenden. Denn einiges haben unsere Freunde von da drüben schon nahezu aufgebraucht...siehe Fracking.


Bevor ich was falsches schreibe, bitte mal Info, wie du das meinst. Ich versteh es nämlich nicht so recht.

Re: Russland/Russische Föderation

09.01.2015 20:55

Gurney Halleck hat geschrieben:...dass jahrhundertelang der Krieg, Eroberungen und die damit verbundene Aussicht auf Reichtum die Forschung vorangetrieben hat und nichts anderes. Nur duch die permanente kriegerischer Auseinandersetzung der Völker Europas untereinander, war es diesen möglich sich einen deratigen Technologievorsprung zu erarbeiten, der es zu Zeiten der Kolonalisierung ermöglichte, die gesamte Welt zu unterwerfen. Aber ja, dieses verspätete Mittelalter sollten wir überwunden haben, kein Widersprucht.


Das ist es.

Re: Russland/Russische Föderation

09.01.2015 21:00

Und, dass es heute nicht mehr passiert.

Edit: unter Vorbehalt

Re: Russland/Russische Föderation

25.01.2015 17:33

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/merkel-freihandel-russland-103.html

"Von Wladiwostok bis Lissabon" - das könnte nach den Worten von Angela Merkel der neue Wirtschaftsraum aus EU und Eurasischer Union sein. Wirtschaftsminister Gabriel ging in Davos sogar noch einen Schritt weiter.


Meine Güte...Frau Merkel...Sie machen mich sprachlos. Was für ein großartiger Gedanke Russland nicht auf der Strecke zu lassen und mit dem riesigen Land zu handeln. Die Aussage "von Wladiwostok bis Lissabon" stammt zwar von Herrn Putin aus dem Jahre 2010...aber dennoch bin ich begeistert das ein wenig Vernunft in den Umgang mit unserem großen Nachbarn im Osten einkehrt :up:

Re: Russland/Russische Föderation

29.01.2015 22:41

elivagar hat geschrieben:
Sickboy hat geschrieben:Thema Bodenschätze...bei manchen Bodenschätzen die es in den USA geben soll sollte man vielleicht die Vergangenheitsform verwenden. Denn einiges haben unsere Freunde von da drüben schon nahezu aufgebraucht...siehe Fracking.


Bevor ich was falsches schreibe, bitte mal Info, wie du das meinst. Ich versteh es nämlich nicht so recht.


Obacht: Fracking in den USA hat eine Sache gezeigt: es ist genug vorhanden um auf Kosten der Umwelt den Ölpreis zu drücken. Die USA sind derzeit nicht mehr vom Weltmarkt abhängig und können diesen auch noch mit billig Öl pushen. Mit Hilfe der Saudis wird der Preis auf derzeit ca. 60 $ gedrückt oder? die Russen brauchen um Öl wirtschaftlich zu fördern einen Preis von 100 $. Offshore können die USA nur auf Reserven bis 2000m zugreifen. Was ist mit Ölfeldern bis 4000m? Doch nur eine Frage von Technik und Zeit...ich denke wir werden noch eine Weile Öl haben. Ich hab den Diesel heute für 1,06 € bekommen...sollte mal wieder nen Kanister mitnehmen :bier denn wenn Öl so knapp wäre, wäre würde es teuer werden, bei den Amis jedenfalls, dann da sind die Konzerne immer mit
am Zug.

Re: Russland/Russische Föderation

30.01.2015 09:18

Ist es nicht eher so, dass die US of A selbst hart vom extremen Ölpreis betroffen sind? Folgender Artikel ist schon 4 Monate alt und er stellt profitable Förderung von Schieferöl infrage: http://www.faz.net/aktuell/finanzen/dev ... 37528.html

Kleine Anmerkung: Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung lag der Preis bei $85 / Barrel, Stand heute ist $44,70 / Barrel.

Und wenn wir einmal dabei sind: Das Märchen von der großen Ölpreisverschwörung

Re: Russland/Russische Föderation

30.01.2015 19:42

thx Blunt.
Da ich diesen aus dem Dezember gelesen habe, sollte man hier nochmal intensiver rangehen:

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/i ... a033c.html

Ökonomisch ging die Rechnung auf. Die USA wurden der größte Energie-Produzenten der Welt. Dank des durch das Fracking zu Tage geförderten Schiefergases reduzierte sich der Preis für diese Energie-Quelle in den USA um die Hälfte. Und Öl sprudelt so reichlich, dass die USA mit neun Millionen Barrel am Tag heute mehr fördern als alle Opec-Staaten bis auf Saudi-Arabien zusammengenommen. Ein Zuwachs von 80 Prozent gegenüber 2008.

Re: Russland/Russische Föderation

31.01.2015 11:21

davedigger hat geschrieben:Obacht: Fracking in den USA hat eine Sache gezeigt: es ist genug vorhanden um auf Kosten der Umwelt den Ölpreis zu drücken.


Schon alleine diesen Fakt verurteile ich aufs schärfste :wut: Aber noch mehr verurteile ich das man die Qualität des Grundwassers gefährdet. Es geht solange gut bis der erste heuelt.

Re: Russland/Russische Föderation

01.03.2015 09:19

Boris Nemzow. Kreml-Kritiker. Ich kannte den gar nicht. Aber nun isser tot.

Ich kann dem SPIEGEL folgen, wenn er verschiedene unaufgeklärte Tode verschiedener anderer Kreml-Kritischen auflistet:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/nemzow-politkowskaja-beresowski-tote-putin-gegner-a-1021080.html

Manch einer mag dabei vielleicht ein Muster erkennen.

Re: Russland/Russische Föderation

01.03.2015 21:27

Gurney Halleck hat geschrieben:Boris Nemzow. Kreml-Kritiker. Ich kannte den gar nicht. Aber nun isser tot.

Ich kann dem SPIEGEL folgen, wenn er verschiedene unaufgeklärte Tode verschiedener anderer Kreml-Kritischen auflistet:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/nemzow-politkowskaja-beresowski-tote-putin-gegner-a-1021080.html

Manch einer mag dabei vielleicht ein Muster erkennen.


Putins Ausweis am Tatort gefunden.
Antwort erstellen