Die Türkei - zwischen Ost und West, Demokratie und Despotie

Die kleine info-inferno Diskussionsrunde zu politischen, netzpolitischen und wirtschaftlichen Themen. Rette unser Land mit deinem Kommentar!

Moderatoren: Moderatoren, Administratoren

Benutzeravatar
Gurney Halleck
Orakel
Orakel
Beiträge: 5002
Registriert: 30.07.2002 18:38
Spielt gerade: Volleyball, Bowling, Gitarre
Wohnort: Crime City Central
Kontaktdaten:

Die Türkei - zwischen Ost und West, Demokratie und Despotie

Beitrag von Gurney Halleck » 16.05.2014 14:01

Scheint so, als wäre ein Thread zum Thema Türkei fällig und das hier soll er sein. Damit die Kommentare dazu nicht im ganzen Forum umherirren, sondern eine Sammelstelle haben.

Fangen wir mal an, ohne irgendetwas zu verlinken.

In Kürze: In der Türkei sterben etwa 300 Bergarbeiter unter Tage und niemand ist verantwortlich. Der Regierungschef, welcher im Sommer Präsident werden will, vergreift sich dazu im Ton und wird gegenüber Bürgern handgreiflich. Genauso wie einer seiner Mitarbeiter, welcher einen Mann tritt, der von der Polizei am Bodern gehalten wird. Erneut Unruhen, Demonstrationen, so wie vor ... tja wie lange isses eigentlich her mit diesem Platz inmitten Istanbuls? Der selbe Premier hatte wohl reichlich Finanzmittel in Millionenhöhe hinterzogen und diese von seinen Familienmitgliedern wegschaffen lassen. Als ein Toband dazu im Netz auftauchte, wurden verschiedene Seiten gesperrt. So Youtube und Twitter. Dennoch wurde Erdogan erst kürzlich wiedergewählt.

Auch der Türkei scheinen weitere spannende Tage bevorzustehen. Und dabei war es die letzten zwie Jahre ja alles andere als unspannend.

...to be continued.
Bild
...im Niveau flexibel.
...und manchmal ahnungslos bis ins kleinste Detail.

Benutzeravatar
Sickboy
Doppelpost Berechtigter
Doppelpost Berechtigter
Beiträge: 6470
Registriert: 29.12.2007 15:05
Wohnort: Crime City - Musician Boulevard

Re: Die Türkei - zwischen Ost und West, Demokratie und Despo

Beitrag von Sickboy » 16.05.2014 15:41

Ich werde hoffentlich nicht unsachlich. Aber wenn ich mir so die Fakten von Gurney durchlese, dann erkenne ich durchaus Parallelen zu Janukowitsch, dem geputschten Präsidenten der Ukraine. Und wenn ich zudem noch die geographische Lage in Betracht ziehe, so würde ich jetzt von der Nato/EU erwarten das sie alles dafür tun um die Türkei zu "stabilisieren"...so als friedensbringende Macht...;) Außerdem ist die Türkei ja auch geopolitisch äußerst wichtig für den Westen. Man braucht die Türkei nicht nur um das Feindbild "Islam" unter Kontrolle zu halten, sondern ja auch um zum "bösen Ivan" zu schippern. Also ist es durchaus sehr interessant was da in naher Zukunft passiert.

So und jetzt nochmal paar Worte zur aktuellen Nebensächlichkeit...ich verstehe ja das die Angehörigen der getöteten Bergarbeiter trauern. Aber wird über die Toten in Diamantenbergwerken in Afrika berichtet? Nein. Also was ist jetzt so wichtig an diesem Grubenunglück in der Türkei, sodass man es zum Top-Thema mit Liveticker macht? Ich verstehe es nicht.
Rest In Peace - #69 Nicky Hayden
Riposa In Pace - #58 Marco Simoncelli
安らかに眠る - #48 Shōya Tomizawa
Descansa en Paz - #39 Luis Salom
Descansa en Paz - #1 Àngel Nieto Roldán
安らかに眠る- #74 Daijirō Katō
Ruhe in Frieden - #6 Ralf Waldmann

Benutzeravatar
Animal
info-inferno Legende
info-inferno Legende
Beiträge: 2014
Registriert: 20.06.2002 15:44
Wohnort: י"ם של ברזל

Re: Die Türkei - zwischen Ost und West, Demokratie und Despo

Beitrag von Animal » 17.05.2014 09:05

Auch Off-topic. Es ist der falsche Ansatz, das weiß ich. Aber ich glaube sich ein richtiges Bild von den vor- und Nachteilen eines Systems zu machen, muss man es am eigenen Leib erfahren. Das ehemals blutrünstige Europa hat das eigentlich hinter sich. Die am lautesten schreien mehr macht dem Volk, werden das meiste Chaos verursachen. Dadurch dass das System nur verurteilt wird, werden die schmerzhaft gesammelten Erfahrungen zur Sinnlosigkeit verdammt, und durch einen beschränkten lösungsansatz ersetzt, der gar keiner ist.

Benutzeravatar
Darth Autschn
Marktschreier
Marktschreier
Beiträge: 299
Registriert: 18.10.2009 17:58
Spielt gerade: mit Holzbausteinen
Wohnort: Lenztown

Re: Die Türkei - zwischen Ost und West, Demokratie und Despo

Beitrag von Darth Autschn » 17.05.2014 10:09

Ihr seit soo lustig. Quatscht Monatelang über die Probleme fehrner Länder und deren Beziehungen zu uns und zu den mächtigsten Ländern. Und habt denoch nichts begriffen (wobei ich mich auch dazu zähle). Die Welt wird nicht besser!!! Solang irgendwelche Typen denken es besser zu wissen und sich dann noch teils bis über die Kotzgrenze zu bereichern. Eure Probleme, die Ihr denkt zu haben die fangen bei euch vor der Haustür an und hören "vielleicht" am Südpol oder auf der ISS auf. Es wird immer und immer wieder Ungerechtigkeiten, Tod und Verderben geben. Und ich halte es persöhnlich für sinnlos sich darüber die Mäuler zu zerfetzen. Ich finde es zur Zeit ziehmlich ruhig auf unserem Planeten, sah schon schlimmer aus IHR PFIFFI`S. ;)

Benutzeravatar
Animal
info-inferno Legende
info-inferno Legende
Beiträge: 2014
Registriert: 20.06.2002 15:44
Wohnort: י"ם של ברזל

Re: Die Türkei - zwischen Ost und West, Demokratie und Despo

Beitrag von Animal » 17.05.2014 23:56

Nu genau!

Benutzeravatar
Bluntman
Judge Thread
Judge Thread
Beiträge: 10527
Registriert: 15.06.2002 10:56
Spielt gerade: zu wenig
Wohnort: ©opper Hill
Kontaktdaten:

Re: Die Türkei - zwischen Ost und West, Demokratie und Despo

Beitrag von Bluntman » 20.05.2014 14:21

Auch wenn Autschn jegliche politische Diskussion mit einem einfachen Post in alle Ewigkeit ad absurdum geführt hat, möchte ich an dieser Stelle mal kurz nachhaken. Weil mir das tatsächlich nicht rein geht: Jeder mit gesunden Augen liest und sieht, was Erdogan und seine Homeboys von der Türkeispitze sagen, was sie tun, wie sie es tun und so weiter. Dennoch stehen große Teile dieses Volks richtig gerade hinter ihm. Steinhart. Wird (wieder)gewählt der Mann, AKP 45 Prozent oder so.

Man stelle sich vor, Gerhard Schröder hatte 2002 Flutopfer umgeboxt. Hätte keiner richtig cool gefunden. Also was zur Hölle ist los, dort schräg unten?
You can not imagine the immensity of the f*ck I do not give.

www.kopftreffer.de ▪ ▪ ▪ twitter.com/bluntman3000 ▪ ▪ ▪ instagram.com/bluntman3000

Benutzeravatar
Bender
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 3033
Registriert: 26.01.2007 13:48
Spielt gerade: MW2, PUBG, Elex
Wohnort: Hinter'm Baum
Kontaktdaten:

Re: Die Türkei - zwischen Ost und West, Demokratie und Despo

Beitrag von Bender » 20.05.2014 15:05

Bluntman hat geschrieben:Also was zur Hölle ist los, dort schräg unten?
Einige hundert Jahre Rückstand ist dort los.

Stell dir vor, Gott ist genauso (un)cool wie Allah und alle wissen das. Alle? Nein! In einem kleinen Dorf fernab von Gallien wirst du immer noch gesteinigt, wenn du sowas sagst. Oder eine Frau bist und deinen Schleier abnehmen willst. Zum Glück gibt es von dieser bornierten Bevölkerungsgruppe nur wenige bei uns hier in... wait... what?! :))
Bild

Benutzeravatar
Darth Autschn
Marktschreier
Marktschreier
Beiträge: 299
Registriert: 18.10.2009 17:58
Spielt gerade: mit Holzbausteinen
Wohnort: Lenztown

Re: Die Türkei - zwischen Ost und West, Demokratie und Despo

Beitrag von Darth Autschn » 20.05.2014 22:10

Kann man sich auch nicht reindenken. Die gehen ganz anders ab. So zusagen andere Normen, Sitten, Gebräuchen, Gerechtigkeitsempfinden,.... . Deswegen kann man das auch sein lassen, und gucken was passiert. Um so südlicher um so Rückständiger. Müßte man eigendlich ne Formel oder Gleichung für finden. :zocker:

Benutzeravatar
Bluntman
Judge Thread
Judge Thread
Beiträge: 10527
Registriert: 15.06.2002 10:56
Spielt gerade: zu wenig
Wohnort: ©opper Hill
Kontaktdaten:

Re: Die Türkei - zwischen Ost und West, Demokratie und Despo

Beitrag von Bluntman » 21.05.2014 06:50

Bender hat geschrieben:Zum Glück gibt es von dieser bornierten Bevölkerungsgruppe nur wenige bei uns hier in... wait... what?!
:lol:

Wird dennoch spannend zu sehen, ob er sich am Samstag traut, auch einem Türken in Köln mal eine zu klatschen. Kritiker sollten ausreichend anwesend sein.

Und wo bleibt eigentlich Ken Jebsen, der uns mit modischem Aluhut erklärt, dass alles, was man gesehen und gelesen hat, ein medial gesteuertes, verfälschtes Zerrbild der Realität ist?
You can not imagine the immensity of the f*ck I do not give.

www.kopftreffer.de ▪ ▪ ▪ twitter.com/bluntman3000 ▪ ▪ ▪ instagram.com/bluntman3000

Benutzeravatar
Animal
info-inferno Legende
info-inferno Legende
Beiträge: 2014
Registriert: 20.06.2002 15:44
Wohnort: י"ם של ברזל

Re: Die Türkei - zwischen Ost und West, Demokratie und Despo

Beitrag von Animal » 21.05.2014 06:54

Ist seltsam, auf jeden Fall. Wegen Religion, die Türkei ist ja ein bissel wie aus der Übermacht der Industrialisierung entstanden. Istanbul ist nach wie vor die perfekte Mischung aus Moderne und Tradition. Was in den stolzen Köpfen vorgeht, die sich vielleicht wieder nach der scheinenden Supermacht sehnen, was in den ganzen Jahren passiert ist seitdem, keinen Ahnung. Vielleicht sind das die ersten die sagen, scheiss auf twitter wenn alle zu uns hochblicken.

Nachtrag: fällt mir grad ein, wenn Erwartungen zu lange enttäuscht wurden, wird anderen die Möglichkeit gegeben. Ich hab mich null mit der Türkei beschäftigt, da haben mich eher andere Sachen dran erinnert.

Benutzeravatar
Gurney Halleck
Orakel
Orakel
Beiträge: 5002
Registriert: 30.07.2002 18:38
Spielt gerade: Volleyball, Bowling, Gitarre
Wohnort: Crime City Central
Kontaktdaten:

Re: Die Türkei - zwischen Ost und West, Demokratie und Despo

Beitrag von Gurney Halleck » 09.06.2015 07:59

Schau an, die Türkei meldet sich demokratisch zurück. Hätt ich fast nicht mehr geglaubt.
Bild
...im Niveau flexibel.
...und manchmal ahnungslos bis ins kleinste Detail.

Benutzeravatar
Sickboy
Doppelpost Berechtigter
Doppelpost Berechtigter
Beiträge: 6470
Registriert: 29.12.2007 15:05
Wohnort: Crime City - Musician Boulevard

Re: Die Türkei - zwischen Ost und West, Demokratie und Despo

Beitrag von Sickboy » 09.06.2015 21:04

Gurney Halleck hat geschrieben:Schau an, die Türkei meldet sich demokratisch zurück. Hätt ich fast nicht mehr geglaubt.
Naja...ich bin da schon wieder skeptisch...Erdogan bekommt jetzt nicht das was er will, aber sie Opposition wird ebenfalls nichts durchsetzen können. Sieht so aus als ob die Türkei in naher Zukunft auf der Stelle treten wird bzw im Kreis laufen.
Rest In Peace - #69 Nicky Hayden
Riposa In Pace - #58 Marco Simoncelli
安らかに眠る - #48 Shōya Tomizawa
Descansa en Paz - #39 Luis Salom
Descansa en Paz - #1 Àngel Nieto Roldán
安らかに眠る- #74 Daijirō Katō
Ruhe in Frieden - #6 Ralf Waldmann

Benutzeravatar
Gurney Halleck
Orakel
Orakel
Beiträge: 5002
Registriert: 30.07.2002 18:38
Spielt gerade: Volleyball, Bowling, Gitarre
Wohnort: Crime City Central
Kontaktdaten:

Re: Die Türkei - zwischen Ost und West, Demokratie und Despo

Beitrag von Gurney Halleck » 09.06.2015 21:18

Ja, das ist zu vermuten. Gefällt mir aber besser, wenn alle mieinander reden müssen, um das umzusetzen, was sie jeweils wollen. Im Gegensatz, dass sich bei nur einem die Macht konzentriert und er nur das umsetzt, was er will.
Bild
...im Niveau flexibel.
...und manchmal ahnungslos bis ins kleinste Detail.

Benutzeravatar
Sickboy
Doppelpost Berechtigter
Doppelpost Berechtigter
Beiträge: 6470
Registriert: 29.12.2007 15:05
Wohnort: Crime City - Musician Boulevard

Re: Die Türkei - zwischen Ost und West, Demokratie und Despo

Beitrag von Sickboy » 09.06.2015 21:34

Die große Gefahr der Instabilität besteht aber...und das am Tor zu unserem Kontinent....und dann noch das instabile Griechenland dazu...das macht mir bisschen Sorgen.
Rest In Peace - #69 Nicky Hayden
Riposa In Pace - #58 Marco Simoncelli
安らかに眠る - #48 Shōya Tomizawa
Descansa en Paz - #39 Luis Salom
Descansa en Paz - #1 Àngel Nieto Roldán
安らかに眠る- #74 Daijirō Katō
Ruhe in Frieden - #6 Ralf Waldmann

Benutzeravatar
Gurney Halleck
Orakel
Orakel
Beiträge: 5002
Registriert: 30.07.2002 18:38
Spielt gerade: Volleyball, Bowling, Gitarre
Wohnort: Crime City Central
Kontaktdaten:

Re: Die Türkei - zwischen Ost und West, Demokratie und Despo

Beitrag von Gurney Halleck » 09.06.2015 21:49

Stabilität ist ein Wert. Sicher. Es ist so stabil, wie die türkischen Bürger zufrieden sind. Und es ist zwar Sache der Türken, aber mir schienen sie doch etwas zu zufrieden zuletzt. Oder zu desinterresiert. Nun scheint ja Bewegung in den Bürgerwillen zu kommen.
Bild
...im Niveau flexibel.
...und manchmal ahnungslos bis ins kleinste Detail.

Benutzeravatar
Sickboy
Doppelpost Berechtigter
Doppelpost Berechtigter
Beiträge: 6470
Registriert: 29.12.2007 15:05
Wohnort: Crime City - Musician Boulevard

Re: Die Türkei - zwischen Ost und West, Demokratie und Despo

Beitrag von Sickboy » 09.06.2015 22:13

Eine Diktatur zu verhindern ist natürlich immer gut. Aber 41% der Türken haben sich für Erdogan entschieden und der Rest zersplittert sich in alle oppositionellen Parteien. Ob das so gut ist wage ich zu bezweifeln. Am Ende wird es wohl so werden das sich die Opposition zerstreitet und Erdogan doch mehr Macht hat als das Wahlergebnis verspricht. Das soll keine Schwarzmalerei sein. Übrigens haben sich 54% der in Deutschland lebenden Türken ebenfalls für Erdogan entschieden.
Rest In Peace - #69 Nicky Hayden
Riposa In Pace - #58 Marco Simoncelli
安らかに眠る - #48 Shōya Tomizawa
Descansa en Paz - #39 Luis Salom
Descansa en Paz - #1 Àngel Nieto Roldán
安らかに眠る- #74 Daijirō Katō
Ruhe in Frieden - #6 Ralf Waldmann

Benutzeravatar
Gurney Halleck
Orakel
Orakel
Beiträge: 5002
Registriert: 30.07.2002 18:38
Spielt gerade: Volleyball, Bowling, Gitarre
Wohnort: Crime City Central
Kontaktdaten:

Re: Die Türkei - zwischen Ost und West, Demokratie und Despo

Beitrag von Gurney Halleck » 10.06.2015 10:49

41% dafür heißt auch, dass mindestens 59% nicht für Erdogan gestimmt haben.
Bild
...im Niveau flexibel.
...und manchmal ahnungslos bis ins kleinste Detail.

Benutzeravatar
Guensator
Moderator
Moderator
Beiträge: 2195
Registriert: 15.06.2002 15:37

Re: Die Türkei - zwischen Ost und West, Demokratie und Despo

Beitrag von Guensator » 12.06.2015 13:51

Bluntman hat geschrieben:Auch wenn Autschn jegliche politische Diskussion mit einem einfachen Post in alle Ewigkeit ad absurdum geführt hat,...
ahahahaha, gerade gelesen und Tränen gelacht :)) :)) :))
Bild

Benutzeravatar
Sickboy
Doppelpost Berechtigter
Doppelpost Berechtigter
Beiträge: 6470
Registriert: 29.12.2007 15:05
Wohnort: Crime City - Musician Boulevard

Re: Die Türkei - zwischen Ost und West, Demokratie und Despo

Beitrag von Sickboy » 02.11.2015 17:10

Erdogan hat nun seine absolute Mehrheit sich endgültig erschummelt. Nun bin ich gespannt wie sich die Beziehungen zur Türkei entwickeln. Aber ich denke der Kreml wird sich schon mal über das "Wahlergebnis" freuen.
Rest In Peace - #69 Nicky Hayden
Riposa In Pace - #58 Marco Simoncelli
安らかに眠る - #48 Shōya Tomizawa
Descansa en Paz - #39 Luis Salom
Descansa en Paz - #1 Àngel Nieto Roldán
安らかに眠る- #74 Daijirō Katō
Ruhe in Frieden - #6 Ralf Waldmann

Benutzeravatar
Sickboy
Doppelpost Berechtigter
Doppelpost Berechtigter
Beiträge: 6470
Registriert: 29.12.2007 15:05
Wohnort: Crime City - Musician Boulevard

Re: Die Türkei - zwischen Ost und West, Demokratie und Despo

Beitrag von Sickboy » 02.11.2015 18:12

phpBB [video]
Rest In Peace - #69 Nicky Hayden
Riposa In Pace - #58 Marco Simoncelli
安らかに眠る - #48 Shōya Tomizawa
Descansa en Paz - #39 Luis Salom
Descansa en Paz - #1 Àngel Nieto Roldán
安らかに眠る- #74 Daijirō Katō
Ruhe in Frieden - #6 Ralf Waldmann

Antworten