Aktuelle Zeit: 23.05.2018 17:57

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 207 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 11  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Zur aktuellen Lage der Ukraine
BeitragVerfasst: 02.03.2014 19:32 
Offline
Doppelpost Berechtigter
Doppelpost Berechtigter
Benutzeravatar

Registriert: 29.12.2007 15:05
Beiträge: 6395
Wohnort: Crime City - Musician Boulevard
HIER hatten wir schon angefangen zum Geschehen in der Ukraine zu diskutieren.

Aktuell ist es so das alles was sich zum "Westen" zählen darf auf Putin schimpft er gefährde den Frieden in Europa. Dafür gibt's von mir diesen Smiley..... :crazy:

Ich schildere mal die Lage aus meiner Sicht. In der Ukraine fanden demokratische, freie und geheime Wahlen statt. Das ukrainische Volk wählte Janukowitsch zum Präsidenten des Landes. Plötzlich vereinigten sich ca 100000 Ukrainer und demonstrierten dafür das die Ukraine in die EU aufgenommen wird. Diese Demonstration schlug in Gewalt um. Übrigens gibt es ca 45Mio Einwohner in diesem Land. Also nicht mal ein halbes Prozent der Bevölkerung protestierten. Die Regierung wurde gestürzt, das Land versank immer mehr im Chaos.

Der Russe wittert Gefahr...denn bei einem Beitritt der Ukraine in die EU könnten Raketenstellungen des Klassenfeindes 600 bis 700km vor Moskau stationiert werden. Klar das da Truppen verschoben werden...münzen wir das Ganze in ein Strategiespiel wie zum Bsp Civilization um, so würde man selbst als Herrscher nicht anders handeln.

Nun geht es um die Halbinsel Krim. Ganz schön daneben fande ich das der Russe einfach Truppen auf ukrainisches Hoheitsgebiet verschoben hat. Das geht natürlich nicht. Aber in Anbetracht das auf der Krim die Schwarzmeerflote stationiert ist kann man bisschen verstehen das diese gesichert werden muß. Trotzdem ist dieser Schritt von Putin nicht in Ordnung gewesen. Ich finde es aber gut das die Bewohner der Krim selbst entscheiden dürfen wo sie hingehören wollen. Damit wäre wenigstens ein Teil des Flächenbrandes gelöscht. Aber der große Brandherd lodert immer weiter...und das ist das Lamd selbst. Ich glaube nicht das die Mehrheit der ukrainischen Bürgerinnen und Bürger zur EU dazu gehören wollen. Ja natürlich berichten das unsere Medien...aber es stimmt nicht. Ich habe vor kurzen mit einigen Bekannten slawischer Herkunft geschrieben...alle waren sich einig das dieser Konflikt vom Westen provoziert wird.

Nun ja...Putin wird es herzlich wenig interessieren wer ihm droht. Wer sich mit Russland anlegen will der soll es mal machen. Das russische Militär hat aber garantiert etwas entgegenzusetzen. Es ist keine marode Armee wie in Libyen, Syrien, Mali, Afghanistan, Irak etc etc etc. Ich hoffe für unseren Planeten das man sich diplomatisch einigt...

_________________
Rest In Peace - #69 Nicky Hayden
Riposa In Pace - #58 Marco Simoncelli
安らかに眠る - #48 Shōya Tomizawa
Descansa en Paz - #39 Luis Salom
Descansa en Paz - #1 Àngel Nieto Roldán
安らかに眠る- #74 Daijirō Katō
Ruhe in Frieden - #6 Ralf Waldmann


Zuletzt geändert von Sickboy am 02.03.2014 20:10, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zur aktuellen Lage der Ukraine
BeitragVerfasst: 02.03.2014 19:40 
Offline
Doppelpost Berechtigter
Doppelpost Berechtigter
Benutzeravatar

Registriert: 29.12.2007 15:05
Beiträge: 6395
Wohnort: Crime City - Musician Boulevard
SZ vom 1.3.

Kommentar von Uwe Peter

Zitat:
Es gibt derzeit vieles zu berichten aus der Ukraine. Viel Handfestes, was die Zukunft des Landes betrifft, ist aber nicht dabei. Vielmehr scheint das Lamd eher Gegenstand unausgegorener Träume und unreifer Träumer zu sein. Da sitzt eine neue Führung in Kiew an den Hebeln der Macht und weiß offenbar nicht wirklich, was sie damit anfangen soll. Außer einer Abrechnung mit gerade hinweggefegten System und dessen Vertretern kommt kaum etwas, das dem Land einen Weg in nahe oder gar ferne Zukunft weisen würde. Ein paar Träume vielleicht, aber die hatte die Ukraine seit ihrer Eigenstaatlichkeit weiß Gott schon zur Genüge. Munter geträumt wird derzeit auch auf der Krim. Bevorzugt von einer , Mehrheit russisfhe Bewohner, die sich schon wieder mit dem russischen Mutterland vereint sehen. Das sind einigermaßen gefährliche Träumereien, die aber durchaus auch in Moskau die Runde machen. Dort sinniert man nicht nur über die dort stationierte Schwarzmeerflote, sondern ganz praktischerweise gleich noch über die Zukunft des mehrheitlich russisch besiedelten Westteils der Ukraine. Wieder oder weiter geträumt wird auch bei EU und Nato über eine Ukraine, die künftig dem Westen weitaus näher stünde als dem Nachharn im Osten. Nur beim "Wie" ist man noch nicht ganz über das Wunschtraumstadium hinaus gekommen. Alles in allem - verdammt wenig Konkretes und viel Gefährliches. Für gut 45 Millionen Ukrainer sieht das in absehbarer Zeit lediglich nach Albträumen aus.

_________________
Rest In Peace - #69 Nicky Hayden
Riposa In Pace - #58 Marco Simoncelli
安らかに眠る - #48 Shōya Tomizawa
Descansa en Paz - #39 Luis Salom
Descansa en Paz - #1 Àngel Nieto Roldán
安らかに眠る- #74 Daijirō Katō
Ruhe in Frieden - #6 Ralf Waldmann


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zur aktuellen Lage der Ukraine
BeitragVerfasst: 03.03.2014 20:26 
Offline
Lexikon
Lexikon
Benutzeravatar

Registriert: 19.06.2002 13:47
Beiträge: 1227
Wohnort: Leipzig
so ich bin dann mal gespannt wie die EU das handhaben möchte :skull

bis auf die ca. 100.000 Urkrainer geh ich schon ein Stückchen mit.

Könnt ihr euch erinnern, was nach der "orangenen Revolution" passiert war?
Putin hat den Hahn zugedreht und die Ukraine wirtschaftlich unter Druck gesetzt.
Timoschenko wurde wie erwartet abgewählt und weg gesperrt.

Nun die neue Regierung hat sich auch nicht sonderlich gut angestellt, da, schaut man sich dieses übelst beschissen eingerichtete Präsidentenhaus an, hier wohl offensichtlich in die eigene Tasche gewirtschaftet wurde. Immerhin konnten die Konten am schnellsten gesperrt werden. Von daher kann ich sehr gut nachvollziehen, daß sich die Demonstranten von damals wieder gefunden haben um nun auch Janukowitsch das Fürchten zu lehren.
Das haben sie auch geschaft, anders kann ich mir den harten Einsatz der Berkuteinheiten nicht erklären. Ob er hier mehr Angst vor Putin oder seinen Bürgern hatte kann ich nicht sagen. Aber so wie Putin reagiert, wohl eher vor dem. Im Westen hat anscheinend keiner geahnt was passieren könnte und ich habe irgendwie dat Gefühl Janukowitsch wußte bescheid, so schnell wie der weg war.

Was kann Europa noch tun, nachdem die 3 Musketiere es ja schon ordentlich verkackt haben! Oder war schon einer in Moskau von denen? Nein, tja was das angeht sehe ich es wie Sick: Putin dürfte die Meinung von EU und Amerika (und Uno, Nato, etc.) reichlich egal sein, sonst würde ers ja nicht machen. Mit Saktionen drohen, na lieber nicht^^ sind beide zu abhängig von einander (EU-Russen | nicht Amis). Interessant finde ich daß ers drauf ankommen läßt --> er hat also keine Angst^^ es wird nix passieren ausser ein paar bösen Briefen und daß der ein oder andere Kongress nicht stattfindet und so weiter, das diplomatische Programm...so muß Dota zocken

_________________
(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
...3. eine nukleare Explosion verursacht ..." § 328 II Nr. 3 StGB gut zu wissen!
(2) Es ist einfacher ein Atom zu spalten als ein Vorurteil!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zur aktuellen Lage der Ukraine
BeitragVerfasst: 04.03.2014 19:53 
Offline
Lexikon
Lexikon
Benutzeravatar

Registriert: 19.06.2002 13:47
Beiträge: 1227
Wohnort: Leipzig
erm...was sagt denn China als Russlands Verbündeter dazu, besonders heute nachdem Putin die mehr oder weniger körperbetonte PK gehalten hat :peitsche: ? Haben die sich schon irgendwie geäußert?

_________________
(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
...3. eine nukleare Explosion verursacht ..." § 328 II Nr. 3 StGB gut zu wissen!
(2) Es ist einfacher ein Atom zu spalten als ein Vorurteil!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zur aktuellen Lage der Ukraine
BeitragVerfasst: 04.03.2014 21:27 
Offline
Doppelpost Berechtigter
Doppelpost Berechtigter
Benutzeravatar

Registriert: 29.12.2007 15:05
Beiträge: 6395
Wohnort: Crime City - Musician Boulevard
Ich hab bisher noch nix gelesen das sich jemand aus China geäußert hat. Aber bei denen ist gleich Vormittag...da kommt schon bald ne Reaktion. Putins Pressekonferenz war doch klasse. Er hat völlig gelassen geantwortet und war völlig entspannt. Der hat absolut keine Angst vor niemanden.

_________________
Rest In Peace - #69 Nicky Hayden
Riposa In Pace - #58 Marco Simoncelli
安らかに眠る - #48 Shōya Tomizawa
Descansa en Paz - #39 Luis Salom
Descansa en Paz - #1 Àngel Nieto Roldán
安らかに眠る- #74 Daijirō Katō
Ruhe in Frieden - #6 Ralf Waldmann


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zur aktuellen Lage der Ukraine
BeitragVerfasst: 05.03.2014 09:42 
Offline
Der wohnt hier...
Der wohnt hier...
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2002 18:38
Beiträge: 4994
Wohnort: Crime City Central
Spielt gerade: Volleyball, Bowling, Gitarre
Ich hab da auch so meine Gedanken. Aber hat mal jemand Lust, mir kurz zu erläutern, warum Russland jetzt die Krim besetzt hat? Ist das denn zu rechtfertigen?

_________________
Bild
...im Niveau flexibel.
...und manchmal ahnungslos bis ins kleinste Detail.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zur aktuellen Lage der Ukraine
BeitragVerfasst: 05.03.2014 10:34 
Offline
Marktschreier
Marktschreier
Benutzeravatar

Registriert: 18.10.2009 17:58
Beiträge: 299
Wohnort: Lenztown
Spielt gerade: mit Holzbausteinen
Ich glaub die hatten oder haben dort ein Militärstützpunkt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zur aktuellen Lage der Ukraine
BeitragVerfasst: 05.03.2014 14:37 
Offline
Doppelpost Berechtigter
Doppelpost Berechtigter
Benutzeravatar

Registriert: 29.12.2007 15:05
Beiträge: 6395
Wohnort: Crime City - Musician Boulevard
Die Krim ist ein eigenständiger "Bezirk" mit sowas wie einem Präsidenten und auch einem eigenen Parlament. 60% der Bevölkerung simd Russen und die Schwarzmeerflote ist vertraglich dokumentiert bis ins Jahr 2042 da stationiert. Russland dementiert allerdings das die Krim besetzt ist. Vielmehr soll es sich bei den bewaffneten Einheiten um "Selbstverteidigungstruppen" handeln. Die Bewohner der Krim sollen noch im März darüber abstimmen ob sie zur Ukraine gehören wollen oder zu Russland. Aber um auf Gurneys Frage zurückzukommen....es ist ne ganz schöne Grauzone. Putin hat die Aktion damit gerechtfertigt das er seinen Stützpunkt bzw die Bevölkerung schützen will. Vor wem ist allerdings unklar...ich nehme an vor diesen westlich bezahlen Schlägern die auf dem Maidan gewütet haben. Andererseits will er dem Westen vielleicht auch nur die Grenzen aufzeigen....unter dem Motto bis hier her und nicht weiter. Wie gesagt...zählt die Ukraine mit zur EU, könnten "westliche" Raketen ca 600km vor Moskau stehen. Und das ist unakzeptabel für die Russen.

_________________
Rest In Peace - #69 Nicky Hayden
Riposa In Pace - #58 Marco Simoncelli
安らかに眠る - #48 Shōya Tomizawa
Descansa en Paz - #39 Luis Salom
Descansa en Paz - #1 Àngel Nieto Roldán
安らかに眠る- #74 Daijirō Katō
Ruhe in Frieden - #6 Ralf Waldmann


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zur aktuellen Lage der Ukraine
BeitragVerfasst: 05.03.2014 18:01 
Offline
Doppelpost Berechtigter
Doppelpost Berechtigter
Benutzeravatar

Registriert: 29.12.2007 15:05
Beiträge: 6395
Wohnort: Crime City - Musician Boulevard
Nachdem der Ukrainer Nikita Chruschtschow sowjetischer Parteichef geworden war, wurde die Krim 1954 an die Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik angegliedert. Anlass war das 300-jährige Jubiläum des Vertrags von Perejaslaw von 1654, in dessen Rahmen sich der von Polen bedrängte ukrainische Kosakenstaat dem Schutz des russischen Zaren unterstellt hatte.Der Sohn Nikita Chruschtschows, Sergej Chruschtschow (in den USA lebender Raumfahrtingenieur und Politologe), vertritt die Meinung, dass die Abgabe der Krim an die Ukraine aus rein ökonomischen, nicht aus politischen, moralischen oder ethnischen Gründen erfolgt sei. Zur damaligen Zeit seien Schifffahrtskanäle von derWolga zur Krim und ins Donezbecken geplant worden, und es sei planerisch klüger gewesen, nur eine statt zwei Sowjetrepubliken (Russische Föderative und die Ukrainische Republik) mit diesen Vorhaben zu befassen. Für Nikita Chruschtschow war es nicht denkbar, dass die Sowjetunion je auseinanderbrechen und so zwischen Russland und der Ukraine eine völkerrechtliche Staatsgrenze verlaufen könnte.

Quelle: Wikipedia

Übrigens wird die Krim als "Autonome Republik" angesehen.

_________________
Rest In Peace - #69 Nicky Hayden
Riposa In Pace - #58 Marco Simoncelli
安らかに眠る - #48 Shōya Tomizawa
Descansa en Paz - #39 Luis Salom
Descansa en Paz - #1 Àngel Nieto Roldán
安らかに眠る- #74 Daijirō Katō
Ruhe in Frieden - #6 Ralf Waldmann


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zur aktuellen Lage der Ukraine
BeitragVerfasst: 05.03.2014 22:46 
Offline
info-inferno Legende
info-inferno Legende
Benutzeravatar

Registriert: 20.06.2002 15:44
Beiträge: 2013
Wohnort: י"ם של ברזל
Was wäre denn wenn die Oberhäupter (Chruschtschov, Putin, Obama, Merkel) gar keine Oberhäupter sind und auch niemand über ihnen sitzt der allwissend die Menschen lenkt. Sondern Geschichte eben Vergangenheit ist und im Jetzt nur Analysten sitzen. Die sich irren können. Und weil jeder ein Mensch ist und die Zukunft mal besser, mal schlechter vorhersehen kann, das Ergebnis aber ohne Scheiss vom vielschichtigen Geist der Menschen beeinflusst wird...kann es dann sein dass die Ukraine ein unvorhersehbares Gefüge ist? Dann würde nämlich meine Rechnung aufgehen: dass jede Staatsform ein Versuch ist, sich in einem Prozess befindet, und lernen kann, und Fehler macht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zur aktuellen Lage der Ukraine
BeitragVerfasst: 05.03.2014 23:00 
Offline
info-inferno Legende
info-inferno Legende
Benutzeravatar

Registriert: 20.06.2002 15:44
Beiträge: 2013
Wohnort: י"ם של ברזל
Ach und by the way. Hinter jeder Gruppierung, in der Kalashnikovs auftauchen, steckt der verfluchte Russe. Hat sie gesponsort. Ach ne halt, darüber gibt's ja schon Dokus, dass die Waffen von irgendwelchen Splittergruppen kommen. Allerdings haben die Demonstranten in der Ukraine (sind ja nur 100.000 - ist eine absehbare Summe) Geld vom Westen bekommen. Darüber gibt's auch Dokus. Und das ist wahr bis es Gegendokus gibt. Oder hä?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zur aktuellen Lage der Ukraine
BeitragVerfasst: 06.03.2014 09:13 
Offline
Doppelpost Berechtigter
Doppelpost Berechtigter
Benutzeravatar

Registriert: 29.12.2007 15:05
Beiträge: 6395
Wohnort: Crime City - Musician Boulevard
Animal...was deiner Meinung nach kann denn unsere Staatsform, also die parlamentarische Republik noch lernen bzw was muß sie noch lernen? Viel interessanter noch ist die Frage was diese Staatsform bisher falsch gemacht hat bzw was für Fehler?

Und der Handel mit Waffen ist ja auch nix neues. Das macht der Russe genauso wie der Amerikaner und auch der Deutsche. Waffenexporte zählen für die führenden Industriestaaten zur Haupteinnahmequelle. Also ist der Amerikaner und der Deutsche sowie jeder andere Waffenexporteur "verflucht".

Tja und ganz nebenbei....wenn ich mit meinem bescheidenen Mittelschulabschluss mir denken kann das es zu Spannungen kommt wenn man dem Russen zu nah auf die Pelle rückt, dann sollten das auch bei den Doktoren sein die ihren Arsch im Parlament breit sitzen.

Aber in den letzten Jahren ist eigentlich immer so das der Amerikaner mit seinen Verbündeten um den Globus zieht und überall Waffen sprechen lässt. Mal müssen Terroristen gejagt werden und wenn da gerade mal keine da sind muß maj eben westliche Freiheit und Demokratie sichern. Das es sich dann immer um Staaten und Länder handelt die reich an Bodenschätzen sind scheint dann bestimmt nur ein ganz dummer Zufall zu sein. Niemand interessiert sich für Zentralafrika wo täglich Menschen bei Kämpfen ums Leben kommen. Niemand interessiert sich für arabische Länder in denen die Bevölkerung durch ihren Despoten unterdrückt werden. Aber man muß natürlich in Mali einfallen. Oder im Irak und Afghanistan. Dort lohnt sich ja auch die Munition zu verballern, denn dort gibt es entweder Erdöl oder reiche Metallvorkommen wie Gold und Silber. Und genau das findet jetzt wieder in der Ukraine statt um mal den Kreis zu schließen.

Ich bin ganz froh darüber das der Russe jetzt mal auf den Tisch haut und dem ganzen Treiben mal was entgegensetzt. Und auch gut zu wissen ist auch das China hinter Russland steht und mal eben seinen Etat für Kriegsmaterial um 12% steigert. Damit sind es 2 große Staaten die sich gegen die Kriegstreiber aus dem Westen stellen...scheint mir gut zu sein für das Gleichgewicht.

_________________
Rest In Peace - #69 Nicky Hayden
Riposa In Pace - #58 Marco Simoncelli
安らかに眠る - #48 Shōya Tomizawa
Descansa en Paz - #39 Luis Salom
Descansa en Paz - #1 Àngel Nieto Roldán
安らかに眠る- #74 Daijirō Katō
Ruhe in Frieden - #6 Ralf Waldmann


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zur aktuellen Lage der Ukraine
BeitragVerfasst: 06.03.2014 09:52 
Offline
Judge Thread
Judge Thread
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2002 10:56
Beiträge: 10411
Wohnort: ©opper Hill
Spielt gerade: FIFA 18
Ach komm :roll:

Kriegstreiber aus dem Westen.

Kriegstreiber aus dem Osten.

Wo ist der Unterschied :ka:

Interessanter Artikel auf welt.de: Der Westen sollte Putin umarmen

_________________
You can not imagine the immensity of the f*ck I do not give.

www.kopftreffer.de ▪ ▪ ▪ twitter.com/bluntman3000 ▪ ▪ ▪ instagram.com/bluntman3000


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zur aktuellen Lage der Ukraine
BeitragVerfasst: 06.03.2014 10:05 
Offline
Doppelpost Berechtigter
Doppelpost Berechtigter
Benutzeravatar

Registriert: 29.12.2007 15:05
Beiträge: 6395
Wohnort: Crime City - Musician Boulevard
Da gibt's nicht wirklich einen Unterschied. In jüngster Vergangenheit war es aber eher die USA mit ihren "Freunden" die ihre Kriegsmaschinerie sprechen lassen hat.

_________________
Rest In Peace - #69 Nicky Hayden
Riposa In Pace - #58 Marco Simoncelli
安らかに眠る - #48 Shōya Tomizawa
Descansa en Paz - #39 Luis Salom
Descansa en Paz - #1 Àngel Nieto Roldán
安らかに眠る- #74 Daijirō Katō
Ruhe in Frieden - #6 Ralf Waldmann


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zur aktuellen Lage der Ukraine
BeitragVerfasst: 06.03.2014 13:56 
Offline
info-inferno Legende
info-inferno Legende
Benutzeravatar

Registriert: 20.06.2002 15:44
Beiträge: 2013
Wohnort: י"ם של ברזל
Seit dem Zerfall der Sowjetunion gab es mehr Konflikte als in dem totalitären Ost-West-Gefüge davor. Und weder Russland noch China noch die USA haben sich lumpen lassen wenn es darum ging, den Abtrünnigen 'Vernunft' einzubleuen.
Was der deutsche Staat meiner Meinung nach derzeit lernen muss: wie schafft man es, ohne eine Eingrenzung der Freiheit zu verhindern, dass rechtspopulistische Bewegungen starken Zulauf bekommen. Ausserdem der Bevölkerung klarmachen, wie gut es uns geht und dass wir dadurch verpflichtet sind, andere daran teilhaben zu lassen - das Ziel ist nicht, noch mehr Überfluss zu schaffen, sondern endlich auf ein globales Gleichgeicht zuzusteuern. Der Staat muss es irgendwie schaffen, eine breite Mehrheit bereit für Verantwortung zu machen. Es gibt sehr viel zu lernen. Und die Vernunft ist bei keinem Menschen von der Schulbildung abhängig - das Hintergrundwissen allerdings schon, zumindest wenn man nicht nur für die Examen gelernt hat, nur um es danach wieder zu vergessen. Es ist oft so, dass Sachen komplizierter werden, je tiefer man sich damit beschäftigt.

Waffenexporte sind ein signifikanter Bestandteil unserer Wirtschaft, ohne die wir ganz anders dastehen würden. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass weder der Bundestag noch der Kreml ein Budget bereitstellt, um Radikalisten zu bezahlen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zur aktuellen Lage der Ukraine
BeitragVerfasst: 06.03.2014 16:56 
Offline
Doppelpost Berechtigter
Doppelpost Berechtigter
Benutzeravatar

Registriert: 29.12.2007 15:05
Beiträge: 6395
Wohnort: Crime City - Musician Boulevard
Animal hat geschrieben:
Seit dem Zerfall der Sowjetunion gab es mehr Konflikte als in dem totalitären Ost-West-Gefüge davor. Und weder Russland noch China noch die USA haben sich lumpen lassen wenn es darum ging, den Abtrünnigen 'Vernunft' einzubleuen.


Das sehe ich genauso. 1990 wurde der Weltfrieden auf eine harte Probe gestellt, wäre da der Gorbi nicht gewesen, hätte es damals schon knallen können.

Animal hat geschrieben:
Was der deutsche Staat meiner Meinung nach derzeit lernen muss: wie schafft man es, ohne eine Eingrenzung der Freiheit zu verhindern, dass rechtspopulistische Bewegungen starken Zulauf bekommen.


Das unterschreibe ich so.

Animal hat geschrieben:
Ausserdem der Bevölkerung klarmachen, wie gut es uns geht


Hm...also dem einen geht es gut, dem anderen nicht so wirklich. Das soziale Gefüge spaltet sich eigentlich immer mehr. Und vor kurzen wurde ja über das Thema Altersarmut diskutiert. Es wird sich zeigen ob es uns allen wirklich gut gehen wird.

Animal hat geschrieben:
das Ziel ist nicht, noch mehr Überfluss zu schaffen, sondern endlich auf ein globales Gleichgeicht zuzusteuern.


Jap...das wäre echt gut wenn es dazu kommt....glaube ich aber nicht weil es einem Kapitalisten scheißegal ist was in der dritten Welt passiert.

Aber ehe wieder Einspruch erhoben wird das wir hier nicht jedes Thema in einem eigenen Threat diskutieren, schnell zurück zur Ukraine...

Ken Jebsen hat geschrieben:
Die Ukraine soll an das westliche Verwertungssystem angedockt werden. Der EX-Banker von Janukowitsch, Jazenuk, "vorübergehend" Chef am Set, soll jetzt ganz fix die Verträge mit der EU unterzeichnen. Schnell. Vor allem schnell! Ohne das noch eine Wahl der Bürger dazwischen kommt. Nö.

Am Ende wird es der Ukraine gehen wie der DDR. Sie wird vollständig übernommen. Dem Bürger suggeriert man "Freiheit". Was er bekommt ist die Freiheit grosser Konzerne ihn in der Mangel zu haben.

Was sich heute "Flexibilität am Arbeitsmarkt" nennt, ist nichts anderes als die vollkommen Abhängig vom Grosskapital. Die Bürger der Ukraine sollen in Zukunft so "frei" sein, wie die Bürger Griechenlands, Spaniens oder Portugals.

Was als Demokratie VERKAUFT wird, ist eben dann nicht mehr zu bekommen. Es wurde ja VERKAUFT.

Wer sind die Käufer?

Wir werden erleben, dass der IWF und die WELTBANK sich jetzt verstärkt um die Ukraine "kümmern" werden. Sie sind die weichen Tools der NATO. Politische Instrumente, die aus Übersee gesteuert werden. Im Im Interesse von Grossaktionären. Im Hintergrund.


http://www.spiegel.de/politik/ausland/liveticker-zur-krim-krise-die-aktuelle-entwicklung-im-ueberblick-a-956940.html

Ich weiß das dieser Ken Jebsen nicht bei jedem beliebt ist. Er belegt aber alle seine Aussagen mit Quellen...und wenn er das mit Beiträgen der Springer-Presse macht, dann dürfte jedem Kritiker die Worte im Hals stecken bleiben.

Nochmal was zu Thema Rechtspopulismus...



Karl Richter ist Stadtrat in München und gehört zur NPD...hab ich nicht gewusst als ich den Clip das erste Mal gesehen hatte. Ich fande und finde es gut was er da sagt...das er ein Nazi ist, das ist natürlich großer Mist. Aber genau solche Typen finden zur Zeit schnell Gehör.

_________________
Rest In Peace - #69 Nicky Hayden
Riposa In Pace - #58 Marco Simoncelli
安らかに眠る - #48 Shōya Tomizawa
Descansa en Paz - #39 Luis Salom
Descansa en Paz - #1 Àngel Nieto Roldán
安らかに眠る- #74 Daijirō Katō
Ruhe in Frieden - #6 Ralf Waldmann


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zur aktuellen Lage der Ukraine
BeitragVerfasst: 06.03.2014 19:36 
Offline
Lexikon
Lexikon
Benutzeravatar

Registriert: 19.06.2002 13:47
Beiträge: 1227
Wohnort: Leipzig
Bluntman hat geschrieben:
Interessanter Artikel auf welt.de: Der Westen sollte Putin umarmen

den finde ich ganz gut!

nach den Gesprächen von heute und der Ankündigung von Sanktionen habe ich das Gefühl wir, Europa, fahren in eine Sackgasse.
Was ist denn, wenn, wie schon gesagt, auf Putin zugegangen und gefragt wird: Was können wir tun, um diesen Konflikt zu entschärfen? Dann wäre er doch im Zugzwang, denn er hat derzeit noch die Wahl, wir nun nicht mehr :facepalm: .

_________________
(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
...3. eine nukleare Explosion verursacht ..." § 328 II Nr. 3 StGB gut zu wissen!
(2) Es ist einfacher ein Atom zu spalten als ein Vorurteil!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zur aktuellen Lage der Ukraine
BeitragVerfasst: 06.03.2014 20:08 
Offline
info-inferno Legende
info-inferno Legende
Benutzeravatar

Registriert: 20.06.2002 15:44
Beiträge: 2013
Wohnort: י"ם של ברזל
Sickboy hat geschrieben:

Aber ehe wieder Einspruch erhoben wird das wir hier nicht jedes Thema in einem eigenen Threat diskutieren, schnell zurück zur Ukraine...




Ich schweife immer ab irgendwie...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zur aktuellen Lage der Ukraine
BeitragVerfasst: 06.03.2014 22:33 
Offline
Der wohnt hier...
Der wohnt hier...
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2002 18:38
Beiträge: 4994
Wohnort: Crime City Central
Spielt gerade: Volleyball, Bowling, Gitarre
24 Stunden nicht reingeschaut und dann 12 Beiträge zum Thema, die insgesamt so lang sind, dass sie unmöglich kurz erläutern können, ob sich die russische Aktion auf der Krim rechtfertigen lässt oder nicht. Beim Querlesen entdecke ich Wikipedia, abschweifen, Ken Jebsen, ein Video und einen Militärstützpunkt. Hurra.

Einen Militärstützpunkt irgendwo zu haben, rechtfertigt keinen Einmarsch und keine Besetzung. Und jetzt, wo wir das geklärt haben, kann ich weiterhin nicht erkennen, warum der Russe Teile der Ukraine besetzt.

_________________
Bild
...im Niveau flexibel.
...und manchmal ahnungslos bis ins kleinste Detail.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zur aktuellen Lage der Ukraine
BeitragVerfasst: 06.03.2014 22:37 
Offline
Doppelpost Berechtigter
Doppelpost Berechtigter
Benutzeravatar

Registriert: 29.12.2007 15:05
Beiträge: 6395
Wohnort: Crime City - Musician Boulevard
Nimm dir Zeit und lese alles Gurney. In Zeitschriften liest du auch nicht nur dir Überschrift und bildest dir ne Meinung.

_________________
Rest In Peace - #69 Nicky Hayden
Riposa In Pace - #58 Marco Simoncelli
安らかに眠る - #48 Shōya Tomizawa
Descansa en Paz - #39 Luis Salom
Descansa en Paz - #1 Àngel Nieto Roldán
安らかに眠る- #74 Daijirō Katō
Ruhe in Frieden - #6 Ralf Waldmann


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 207 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 11  Nächste

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
eXTReMe Tracker

disclaimer

Social Networks


Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de