technische revolutionen - was hat die welt verändert

Die Baupläne eines Perpetuum Mobile liegen bei dir auf dem Dachboden? Du hast ein erfolgreiches Klon-Experiment durchgeführt und benötigst nun einen Zweit-Account? Wenn es technisch interessant oder wissenschaftlich relevant ist - schreib es hier rein!

Moderatoren: Moderatoren, Administratoren

Benutzeravatar
Watusnik
Kanzlerkandidat
Kanzlerkandidat
Beiträge: 450
Registriert: 27.03.2003 18:53

technische revolutionen - was hat die welt verändert

Beitrag von Watusnik » 05.02.2008 20:24

großartige menschliche erfindungen haben die welt immer wieder zu neuen sprüngen und natürlich auch neuen problemen geführt.
was sind eurer meinung nach große leistungen der menschheit und warum?

das rad - ohne die fulminate entdeckung des rades, gäbe es keinen männertag

meiner meinung nach einer bahnbrechende erfindung.
ein kultivierter mensch wird einen genuss niemals bereuen. ein unkultivierter mensch weiss nicht einmal was genuss ist.

Benutzeravatar
Gurney Halleck
Orakel
Orakel
Beiträge: 5003
Registriert: 30.07.2002 18:38
Spielt gerade: Volleyball, Bowling, Gitarre
Wohnort: Crime City Central
Kontaktdaten:

Re: technische revolutionen - was hat die welt verändert

Beitrag von Gurney Halleck » 05.02.2008 22:41

papier ist ganz groß. man stelle sich mal vor, wie man ohne papier leben würde. immer dieses steintafel buckeln...
Bild
...im Niveau flexibel.
...und manchmal ahnungslos bis ins kleinste Detail.

Benutzeravatar
Sickboy
Doppelpost Berechtigter
Doppelpost Berechtigter
Beiträge: 6470
Registriert: 29.12.2007 15:05
Wohnort: Crime City - Musician Boulevard

Re: technische revolutionen - was hat die welt verändert

Beitrag von Sickboy » 05.02.2008 22:56

Gurney Halleck hat geschrieben:papier ist ganz groß. man stelle sich mal vor, wie man ohne papier leben würde. immer dieses steintafel buckeln...
Und ich hätte keinen Job

Eisenverarbeitung....man stelle sich vor, man möchte die dickste Eiche des Waldes fällen....mit nem Hering geht´s nicht......aber ein Beil oder ne Säge, das sind gute Hilfsmittel.
Rest In Peace - #69 Nicky Hayden
Riposa In Pace - #58 Marco Simoncelli
安らかに眠る - #48 Shōya Tomizawa
Descansa en Paz - #39 Luis Salom
Descansa en Paz - #1 Àngel Nieto Roldán
安らかに眠る- #74 Daijirō Katō
Ruhe in Frieden - #6 Ralf Waldmann

Benutzeravatar
Schattenwal
NO, FUCK OFF!
NO, FUCK OFF!
Beiträge: 1071
Registriert: 16.06.2002 09:52
Spielt gerade: Battlefield 4, MW 2 und 3, Heartstone, Divinity Orginal Sin
Wohnort: G-Hain

Re: technische revolutionen - was hat die welt verändert

Beitrag von Schattenwal » 06.02.2008 08:02

bier. man stelle sich vor, es gebe ein bier!

...man hätte einfach keine chance bier zu trinken. :bier
Das ist noch lang kein Grund hier so rumzuschreien.

Benutzeravatar
Don Siggi
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 3095
Registriert: 22.10.2002 14:27
Spielt gerade: Tom Clancys...
Street Fighter 2
Mit der Katze
Wohnort: Village Dresden
Kontaktdaten:

Re: technische revolutionen - was hat die welt verändert

Beitrag von Don Siggi » 06.02.2008 10:51

Mit einer Steintafel sich den archabwüschen! :zorn :rofl

Die Erfindungen den elecktrischen strom zu benutzen!!! Kein Kaltes BIER !!! :bier
Ich bin kein Klugscheißer, ich weiß es wirklich besser!

Benutzeravatar
Gurney Halleck
Orakel
Orakel
Beiträge: 5003
Registriert: 30.07.2002 18:38
Spielt gerade: Volleyball, Bowling, Gitarre
Wohnort: Crime City Central
Kontaktdaten:

Re: technische revolutionen - was hat die welt verändert

Beitrag von Gurney Halleck » 06.02.2008 13:14

...na mal ernsthaft, papier ist wahrscheinlich die größte erfindung der menschen. naja vielleicht ist das nicht richtig formuliert, wie würden wir heute ohne papier leben? von den steintafeln mal abgesehen.
erfunden haben es die chinesen, doch die wollten uns diese technik nicht geben, stichwort ideenklau, werksspionage usw., also machten sich europäische erfinder dran, um den guten mix aus den materialien zu finden, um papier herzustellen, keine ahnung wann, im 11.jahrhundert oder so (+-200 jahre), quasi alchimisten tätigkeit, ähnlich wie böttger, der später das porzellan wiedererfand, was auch von den chinesen stammt. pergament war so arschteuer, dass es zu der zeit niemand bezahlen konnte. bücher wurden von hand abgeschrieben und waren ebenfalls nicht bezahlbar.

nach dem man papier hatte, kam man auf eine idee, die heutzusage völlig logisch ist, man produziert es maschinell, dass bringt mehr umsatz und spart kosten, was den profit steigert. also flux an irgendeinen flusslauf einer mittleren mittelalterstadt mit angeschlossener handelsstraße (z.B. die Hohe) eine papierfabrik mit wasserradantrieb hingestellt und schon hatte man unheimlich viel papier. ob das damals schon zum hintern abwischen genutzt wurde, weiß ich nicht, war vielleicht doch noch zu kostbar. auf jeden fall konnte man nun infomationen wiedergeben. ich lehn mich mal weit raus und behaupte:

Die Erfindung des Papiers war der Startschuss für das Infomationszeitalter.

Nachdem in Italien, Venedig glaub ich, die doppelte buchführung entdeckt war, konnte man mittels des papieres auch wunderschöne geschäfte machen, in ganz europa und natürlich auch darüber hinaus. und der handel bringt entwicklung und fortschritt mit sich und diese beiden im allgemeinen meist wohlstandsvermehrung.

als dann johannes gutenberg auch noch den buchdruck mit beweglichen lettern erfand, konnte man plötzlich bücher in großer auflage drucken, was zur wissenvermehrung des gemeinen volkes beitrug, bürger gab es damals noch nicht. dieser wissenschub lies erstmals zweifel an dem deutungsmonopol der katholischen kirche zu. etwa um 1520 nutzte dies martin luther um seine in deutsche übersetzte bibel in großer auflage unters volk zu bringen, was einerseits zur gründung der evangelischen kirche führte, die bauerkriege und später den 30 jährigen krieg auslöste, aber langfristig sich zum guten wendete.

Mit Martin Luther begann das Zeitalter der Aufklärung.

das wiederum führte direkt, über ein/ zwei kleinere umwege zur revolution in england und hundert jahre später in frankreich und vorerst letztlich zu der welt in der wir heute leben.

von diesem kleinen geschichtsexkurs mal abgesehen, wüsste ich nicht, womit ich ohne papier so meine zeit verbringen würde. ohne bücher, ohne den wöchentlichen SPIEGEL im briefkasten, ohne meine Comiclieferungen, ohne filtertüten, und auch ohne klopapier, nichts zu rauchen, nichts zu schreiben, keine filme ohne drehbuch, kein backpapier... ne schreckliche welt...., allerdings hätte ich dann auch weniger rechnungen und aller vorausicht nach nicht soviel mistige werbung im briefkasten.

Heil Papier!
Bild
...im Niveau flexibel.
...und manchmal ahnungslos bis ins kleinste Detail.

Benutzeravatar
Don Siggi
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 3095
Registriert: 22.10.2002 14:27
Spielt gerade: Tom Clancys...
Street Fighter 2
Mit der Katze
Wohnort: Village Dresden
Kontaktdaten:

Re: technische revolutionen - was hat die welt verändert

Beitrag von Don Siggi » 06.02.2008 13:47

Zitat: Igon Spengler
Geschriebenes ist Tod!!!


Ja papier ist wertvoll, wenn nicht Wasser oder Feuer dazukommt! Was in Venedig passierte die ganzen aufzeichnung von anbeginn der Schreibenden Zeitrechnung sind in mitleidenschaft gezogen worden!
Orginal Aufzeichnung von Leonardo (und den anderen Turtels ;) )
Ich bin kein Klugscheißer, ich weiß es wirklich besser!

Benutzeravatar
Sickboy
Doppelpost Berechtigter
Doppelpost Berechtigter
Beiträge: 6470
Registriert: 29.12.2007 15:05
Wohnort: Crime City - Musician Boulevard

Re: technische revolutionen - was hat die welt verändert

Beitrag von Sickboy » 06.02.2008 15:18

@gurney

Etwa 100 n. Chr. entwickelten die Reisfresser ne Methode um Papier herzustellen. Nicht zuvergessen sind aber die Ägypter. Denn die hatten schon 3200 v. Chr. Papyrus zum beschreiben. Die Spanier produzierten Papier um 1100 nahe Valencia.
Rest In Peace - #69 Nicky Hayden
Riposa In Pace - #58 Marco Simoncelli
安らかに眠る - #48 Shōya Tomizawa
Descansa en Paz - #39 Luis Salom
Descansa en Paz - #1 Àngel Nieto Roldán
安らかに眠る- #74 Daijirō Katō
Ruhe in Frieden - #6 Ralf Waldmann

Benutzeravatar
Watusnik
Kanzlerkandidat
Kanzlerkandidat
Beiträge: 450
Registriert: 27.03.2003 18:53

Re: technische revolutionen - was hat die welt verändert

Beitrag von Watusnik » 06.02.2008 17:32

und nach dem papier, das internet - ohne internet kein info-inferno!
ein kultivierter mensch wird einen genuss niemals bereuen. ein unkultivierter mensch weiss nicht einmal was genuss ist.

Benutzeravatar
Animal
info-inferno Legende
info-inferno Legende
Beiträge: 2014
Registriert: 20.06.2002 15:44
Wohnort: י"ם של ברזל

Re: technische revolutionen - was hat die welt verändert

Beitrag von Animal » 06.02.2008 20:41

aus was war denn das falaffelfresser papyrus? ich weiss naemlich dass ne juedische sekte uff koschertierleder gepinselt hat. wurde auch papyrus genannt. ist aber wohl nicht so ganz richtig, papyrus und papier, nich wahr. ach, wurscht.

grossschlachtereien ist meine lieblingserfindung.

Benutzeravatar
Bluntman
Judge Thread
Judge Thread
Beiträge: 10528
Registriert: 15.06.2002 10:56
Spielt gerade: zu wenig
Wohnort: ©opper Hill
Kontaktdaten:

Re: technische revolutionen - was hat die welt verändert

Beitrag von Bluntman » 06.02.2008 20:56

AnimalMother hat geschrieben:grossschlachtereien ist meine lieblingserfindung.
Yeah mein Lieblingstier ist tote Kuh :bier
You can not imagine the immensity of the f*ck I do not give.

www.kopftreffer.de ▪ ▪ ▪ twitter.com/bluntman3000 ▪ ▪ ▪ instagram.com/bluntman3000

Benutzeravatar
Animal
info-inferno Legende
info-inferno Legende
Beiträge: 2014
Registriert: 20.06.2002 15:44
Wohnort: י"ם של ברזל

Re: technische revolutionen - was hat die welt verändert

Beitrag von Animal » 07.02.2008 00:26

fleisch ist echt ein kurioses ding. und schon ist es weg, verputzt.

Benutzeravatar
Gurney Halleck
Orakel
Orakel
Beiträge: 5003
Registriert: 30.07.2002 18:38
Spielt gerade: Volleyball, Bowling, Gitarre
Wohnort: Crime City Central
Kontaktdaten:

Re: technische revolutionen - was hat die welt verändert

Beitrag von Gurney Halleck » 07.02.2008 14:38

fleisch, ok, seh ich sofort ein, denn auch ohne fleisch wäre das leben trist. das essen von fleisch in verbindung mit feuer hat uns erst zu dem gemacht, was wir heute sind. denn vorher als wir noch in einem zustand waren, der uns nicht weiter von affen unterschied waren unsere hirne klein. das essen fleisch über feuer gebraten, geröstet usw. lies es wachsen in zuvor ungekannte größen. wohl um das jahr 15.000 BC dürfte dieser vorgang abgeschlossen gewesen sein.

jedoch zurück zu dem was watusnik meinte: das internet.

wahrlich, wahrlich. mit sicherheit wird man es erst sagen können, wenn unsere zeit geschichte geworden ist, aber wahrscheinlich ist es so, dass das internet die welt so verändert hat, wie nur das papier zuvor. klar, die erfindung des computer (gute arbeit konrad!) war schon weltklasse und hat die welt auch entscheidend verändern, aber seine volle wirkung entfaltete der rechner erst in verbindung mit weltumspannenden Netz. für mich ist das mittlerweile selbstverständlichkeit, doch musss man sich mal überlegen, dass wir jetzt in einer welt leben, in der das gesammte wissen der menschheit, alle informationen zu jeder zeit an jeden ort der erde verfügbar ist und sind.

wahnsinn!
Bild
...im Niveau flexibel.
...und manchmal ahnungslos bis ins kleinste Detail.

Benutzeravatar
Animal
info-inferno Legende
info-inferno Legende
Beiträge: 2014
Registriert: 20.06.2002 15:44
Wohnort: י"ם של ברזל

Re: technische revolutionen - was hat die welt verändert

Beitrag von Animal » 07.02.2008 15:54

yeah, internet ist eine krasse sache. genau dieses wissen aller menschen, jederzeit verfuegbar. und kluge, willige koepfe setzen sich hin und praesentieren es in happen. aber man auch das absolut sophistcatete zeugs haben. fuer umme quasi.

fleisch...die sprache wurde in eienr zeit etabliert, in der die menschen angefangen haben, aufrecht zu gehen. jagd erforderte mehr kooperation, es musste schnell gehandelt werden. es wird gesagt, dass auch das gehirn in dieser zeit an volumen gewonnen hat. mehr volumen und die ohnehin im hominidengehirn schlummernde faehigkeit, kultur und sprache entwickeln zu koennen, wurde vom fleisch ermoeglicht. das gehirn braucht neben schneller energie eine vielzahl an proteinen und fettstoffwechselsubstanzen. musik und kult waren ebenso daran beteiligt, oder konnten dadurch entstehen. landwirtschaft. aber ich mag auch gewisse riten, und ich mag musik. und ich esse viel gemuese.

Benutzeravatar
LeChuck
Administrator
Administrator
Beiträge: 1244
Registriert: 14.06.2002 21:57
Kontaktdaten:

Re: technische revolutionen - was hat die welt verändert

Beitrag von LeChuck » 09.02.2008 00:33

nicht das internet... gähn

tcp/ip

protokolle so wie wir sie nutzen
Jeden Tag das Beste geben um Gut zu bleiben.

Benutzeravatar
Fenster
Kanzlerkandidat
Kanzlerkandidat
Beiträge: 467
Registriert: 14.06.2002 23:51
Spielt gerade: mit seinen Gedanken
Wohnort: München / Crime City
Kontaktdaten:

Re: technische revolutionen - was hat die welt verändert

Beitrag von Fenster » 12.02.2008 18:47

Papier und das Rad sind unbestreitbar wohl sehr grosse Entdeckungen bzw. Erfindungen gewesen.

Da ich aber jetzt gerade Musik höre muss ich doch mal den Synthesizer auf den Plan bringen. Wann und wo der erste auf die Welt kam, habe ich leider noch nicht rausgefunden. Ob man dem Internet glauben kann. Naja, aber es ist wohl auch unbestritten das Sythesizer, die elektronischen Nachfolgern von Orgeln und Klaviern sind, die man ja auch nicht vergessen darf. Nur gut es gibt Elektrizität. :yeah:

Die Welt ohne Musik...da tue gern aufs Rad verzichten. ;P

Ach ja und zu guter letzt noch ein grosses Prost auf die Erfindung des Biers.

Benutzeravatar
Watusnik
Kanzlerkandidat
Kanzlerkandidat
Beiträge: 450
Registriert: 27.03.2003 18:53

Re: technische revolutionen - was hat die welt verändert

Beitrag von Watusnik » 12.02.2008 20:33

elektrizität, yeah, für mich beim anklemmen von lampen ein mysterium, Watt, Ampere, Volt und Widerstand, soweit so gut, und ne parellelschaltung oder eine in reihe geht auch noch
aber danach
wirds
....dunkel.....gggaaaaaaannnnz........dunkel
ein kultivierter mensch wird einen genuss niemals bereuen. ein unkultivierter mensch weiss nicht einmal was genuss ist.

Benutzeravatar
Bender
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 3033
Registriert: 26.01.2007 13:48
Spielt gerade: MW2, PUBG, Elex
Wohnort: Hinter'm Baum
Kontaktdaten:

Re: technische revolutionen - was hat die welt verändert

Beitrag von Bender » 13.02.2008 12:58

finde ich gut, dass die Elektrizitääät nun auch ohne mein zutun reingekommen ist, wollte es schon kurz nach Eröffnung des Themas anbringen... ;)

Jeder kann sich wohl einen Tag ohne Papier, Rad, Bier oder Internet aushalten, ABER: ohne Saft???

Mal sehen: kein Wecker klingelt, kein Licht geht an (ok: ->Kerze), duschen? klar, aber nur kalt. Und auch nur aus dem Eimer, den man vorher aus dem Brunne gezogen hat.
Auf zum Frühstück? Klar, aber ohne Kaffemaschine, Toaster, Mikrowelle, Wurst ausm Kühlschrank, Musik im Hintergrund, ...
Und kalt isses auch überall bis das Feuer im Ofen hochgelohdert ist.

So und nun gehts zur Arbeit: Oh weh! Das bequeme, wärmende Auto springt ja nicht an. Der Nahverkehr ist ebenfalls tot. Bleibt noch Pferd, Rad oder zu Fuß. Dann im Büro gibt es eigentlich nichts zu tun, da außer dem Tacker mittlerweile alles elektrisch funktioniert. Selbst der Papierkorb ist ohne Aktenvernichter nutzlos.

Endlich Feierabend: Oh weh, kein Bier da! Die faule Alte hat sich tatsächlich von dem mickrigen 30km Marsch zur nächsten Brauerei gedrückt! Fernsehen? Zocken? Oder sich gepflegt einen runterholen? Wie denn ohne Vorlage?? Gibt ja weder DVDs, Webseiten noch Hochglanzmagazine! Und die Alte wird ohne eine kosmetische Behandlung ihrer Pestbeulen auch nicht schöner. :harhar: Bleibt wohl nur der Ziegenstall :peitsche:

Das schlimmste: es gäbe nirgendwo mehr Knöpfe zu drücken, bei denen irgendwas passiert :wut:
Bild

Benutzeravatar
Watusnik
Kanzlerkandidat
Kanzlerkandidat
Beiträge: 450
Registriert: 27.03.2003 18:53

Re: technische revolutionen - was hat die welt verändert

Beitrag von Watusnik » 15.02.2008 15:29

knöpfe zum drücken und schalter zum umlegen!

yeah, die für männer wahrscheinlich größte erfindung. wenn es technisch aussieht und viele knöpfe hat, dann wird es ein verkaufsschlager, z.b. besonders blueberrys, autoradios!
ein kultivierter mensch wird einen genuss niemals bereuen. ein unkultivierter mensch weiss nicht einmal was genuss ist.

Benutzeravatar
Decker
Styler
Styler
Beiträge: 264
Registriert: 20.02.2003 18:15
Spielt gerade: Erziehungsberechtigter und Hausverwalter
Wohnort: Kuhberg in Mülbitz
Kontaktdaten:

Re: technische revolutionen - was hat die welt verändert

Beitrag von Decker » 27.03.2008 21:57

Watusnik hat geschrieben:knöpfe zum drücken und schalter zum umlegen!

yeah, die für männer wahrscheinlich größte erfindung. wenn es technisch aussieht und viele knöpfe hat, dann wird es ein verkaufsschlager, z.b. besonders blueberrys, autoradios!
... quatsch mit soße "knöpfe zum drücken und schalter zum umlegen!"
FUßBALL bitte nicht vergessen: mit eine der geilsten, unterhaltsamsten aber auch teilweise grausamsten Nebenbeschäftigung der Welt!!!

Und wieder haben die Chinesen als erstes Ihre Füße im Spiel - sie mißbrauchten diese Sportart als militärisches Ausbildungsprogramm zum Training der Soldaten.

Dann kamen die Griechen, die Römer und später erst (hört, hört) die Engländer, dass jedoch revolutionär :urgod: , ich zitiere: "Im Frühmittelalter wurde in England Fußball gespielt, indem zwei Dörfer versuchten, einen Ball in das gegnerische Stadttor zu befördern. Da es keine Regeln gab, kamen schlimme Verletzungen häufig vor. Das „Spielfeld“ lag immer zwischen zwei Dörfern, selbst wenn diese mehrere Kilometer auseinander lagen."

Dennoch, England gilt heute als das Mutterland des Fußballs, weil 1863 in London die Football Association (FA) gegründet wurde und das umfangreiche Regelwerk jener Jahre die Entwicklung des gesamten Fußballs förderte.

Der Fußball in Deutschland befand sich zur gleichen Zeit noch in den Kinderschuhen. Erstmals eingeführt in Deutschland wurde das Fußballspiel 1874 von dem Gymnasiallehrer Konrad Koch in Braunschweig am Martino-Katharineum. Es musste hier viel länger als im Mutterland England um seine gesellschaftliche Anerkennung ringen, denn bis ins 20. Jahrhundert hinein war deutsche Leibesertüchtigung und -erziehung gleichbedeutend mit dem seit der Reichsgründung im Jahre 1871 in Schule und Militär fest verankerten Turnen. Der aus England importierte Fußball war im Deutschen Kaiserreich eine neue Form der Körperkultur. Die Sportler selbst und die Sportfunktionäre verfolgten mit der Ausübung ihrer Sportarten indes keinerlei politische Ziele, sondern übten sie als eine Möglichkeit der Freizeitgestaltung aus. ... usw.

Nach der gestrigen Galavorstellung http://de.youtube.com/watch?v=pev2iRZqxIg vom Team-Germany freue ich mich jedenfalls auf die nächsten Gemeinschaftserlebnisse im Sommer 08 (06 war doch ne echt geile Sache, oder?!) :bounce
"Laß den Ball laufen, denn er hat die meiste Kondition"

Antworten